Die Wertetrommel sagt Ihnen,

was in der Branche passiert

familie&co: neuer Vertriebsweg, neue Eigentümer


Icon Trommel
Dienstag, 21. Januar 2020

Der Eltern-Zeitschriftenmarkt in Deutschland sortiert sich weiter. Seit Anfang des Jahres sind die bekannten Titel familie&co und baby&co nicht mehr am Kiosk und über Abo erhältlich, sondern liegen kostenfrei zum Mitnehmen in Arztpraxen und Apotheken aus. Zum 1. Januar 2020 hat die Family Media GmbH & Co. KG die beiden Special-Interest-Marken an IDS Deutschland abgegeben. IDS ist ein bundesweit agierender Vertriebs- und Servicespezialist rund um Gesundheitsinformationen. Beide Titel erscheinen mit dem neuen Vertriebsweg in einer verdoppelten Druckauflage.

Mit dieser Maßnahme soll der Fortbestand der Marken familie&co und baby&co in einem sich stark verändernden Zielgruppenmarkt sichergestellt werden. familie&co begleitet junge Familien seit 23 Jahren und ist seither fester Bestandteilt des Special-Interest-Marktes der Familienzeitschriften in Deutschland. Wie auch bei allen anderen Eltern-Titeln stand der Verlag vor zwei Herausforderungen: Die Zahl der potenziellen Leser in diesem Nischenmarkt wächst nicht und das Mediennutzungsverhalten von Familien hat sich in den letzten Jahren stark verändert.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass über herkömmliche Vertriebskanäle wie z.B. den Einzelverkauf und traditionelle Abowerbung diese Zielgruppe heute nicht mehr in ausreichendem Maße erreicht werden kann.“, so Marko Petersen, ehemaliger Geschäftsführer Family Media. Um wieder dort zu sein, wo die Familien sind, ist IDS für Petersen der perfekte Partner. Davon ist auch Peter Wolf, Geschäftsführer IDS Deutschland, überzeugt: „Unsere Kunden erhalten mit familie&co einen Ratgeber zu Familienfragen in hoher Qualität mit anerkannten Experten und namhaften Autoren. Wir freuen uns deshalb sehr, familie&co und baby&co bei uns ein neues Zuhause geben zu können und den Bestand dieser Traditionsmarken zu gewährleisten.“

Um die Relevanz in der Zielgruppe zu steigern, ist eine deutliche Erhöhung der Druckauflage geplant, die über das IDS Netzwerk über Arztpraxen und Apotheken punktgenau an die Zielgruppe Familie herangetragen wird. Neben dem Print-Produkt sollen das E-Paper und der wöchentliche E-Mail-Infoletter mit seinen Push-Funktionalitäten ebenfalls eine große Rolle spielen. Die Vermarktung der beiden Titel läuft weiterhin über den G+J e|MS Verbund AdAlliance.


Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies

Analytische Cookies