Die Wertetrommel sagt Ihnen,

was in der Branche passiert

Fakt 2 zur Zielgruppe Eltern


Icon Trommel
Dienstag, 08. Oktober 2019

Eltern von heute sind konservativer als man denkt. Wer hätte das gedacht? Heute: Teil 2 der Ergebnisse unserer Masterarbeit von Diana Riegger zur Zielgruppe Eltern mit einer überraschenden Erkenntnis.

Denn: Die befragten Eltern zwischen 22 und 52 Jahren halten Influencer weder für glaubwürdig (nur 10 % sprechen ihnen diese Eigenschaft zu) noch für neutral/objektiv (dies denken nur 6 %). Professionelle Elternmedien schneiden deutlich besser ab: Zeitschriften und Onlineportale halten 43 % für glaubwürdig und 26 % für objektiv/neutral. Zudem liegen die Nutzungszahlen für diese Kanäle höher als bei den Influencern, siehe Fakt 1 unserer Reihe. Zumindest momentan sind gedruckte Zeitschriften und Plattformen für Eltern also noch wichtiger als Influencer. Was allerdings auch deutlich wird: Je jünger die Eltern, desto mehr vertrauen sie Influencern (z.B. zwischen 22 und 29 Jahren). Aber auch in dieser Altersgruppe liegen die Influencer insgesamt auf Rang 3 im Vertrauensranking.

Fazit: Im Jahr 2019 sind journalistische Elternmedien (Zeitschriften/Elternplattformen) noch deutlich glaubwürdiger als Influencer. Und zwar über alle Altersgruppen hinweg. Aber der Kanal wird für die jungen Eltern in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Sie wollen mehr über die Studie erfahren? Melden Sie sich einfach bei uns. Gerne stellen wir Ihnen die Studie im Detail vor.

Fakt 3 in der nächsten Woche: Jeder Kanal hat seine eigenen Themen und Vorzüge.